Sparen ohne Opfer – das BuchSparen ohne Opfer

„Sparen ohne Opfer“ – das klingt zunächst vielleicht paradox. Doch davon ist das Kurzbuch weit entfernt. Die Idee dahinter: Wer genau weiß, was er braucht, um sein jeweiliges Ziel zu erreichen und die dazu passende Lösung findet, spart automatisch. Denn er schafft die Verschwendung ab. Gute Entscheider bringen daher keine Opfer und müssen sich auch nicht einschränken.

Bedarfsgerechte Entscheidungen haben unabhängig von der Wirtschaftslage Bedeutung. Allerdings zeigt sich in der Krise schneller, welchen Entscheidern durch Budgetkürzungen die Hände gebunden sind und wer trotz kleiner Budgets mittels bedarfsgerechter Entscheidungen handlungsfähig ist.

Die Zielsetzung des Autors Kai-Jürgen Lietz ist es, dem Leser innerhalb kürzester Zeit die richtigen Entscheider-Werkzeuge an die Hand zu geben. Auf 60 Seiten vermittelt er daher kompakt das Praxis-Wissen für Entscheider.

„Sparen ohne Opfer“ spricht noch ein weiteres Potenzial für Einsparungen an: Alltagsentscheidungen.
Bei wichtigen Aufgaben erscheint es noch normal, dass Entscheider sich mit dem eigenen Bedarf beschäftigen. Alltagsentscheidungen hingegen werden oft als zu unbedeutend empfunden, um sich Gedanken darüber zu machen. Die Folgen kennt jeder: Meetings, bei denen die Hälfte der Teilnehmer nicht erforderlich sind; E-Mails, ohne Sinn und Zweck, weil der Absender nicht richtig nachgedacht hat; Besprechungen, nach deren Ende erst klar wird, worüber man eigentlich hätte sprechen müssen; nicht zu Ende geführte Arbeiten, weil niemand deren Ergebnis braucht, und vieles andere mehr.
Alltagsentscheidungen enthalten aufgrund ihrer schieren Anzahl ein nicht zu vernachlässigendes Sparpotenzial für jedes Unternehmen. Jeder Handlung geht eine Entscheidung voraus, so wundert es nicht, dass der Durchschnittsentscheider es auf täglich mehrere Tausend Entscheidungen bringt.

Dieses Potenzial will der Autor mit dem aktuellen Buch erschließen.

Kai-Jürgen Lietz: „Sparen ohne Opfer. Mit Alltagsentscheidungen gewinnen.“, BOD, Norderstedt, 60 Seiten, Paperback, 2009, ISBN 978-3-8370-8646-1

Excel Download für Leser des Buches